|

Kabe Estate

Etablierter Einstieg

Estate heißt der Nachfolger des Classic bei Kabe. Er ist die Einstiegsbaureihe in die schwedische Welt der Ganzjahrescaravans und will preiswert, gemütlich und praktisch zugleich sein.

Nach zehn Jahren löst der neue Kabe Estate den Einsteiger Classic bei Kabe ab. „Er weist ein völlig aktualisiertes Innen- und Außendesign auf, von dem wir glauben, dass es die wachsende Schar von jüngeren Kabe-Kunden ansprechen wird“, erklärt Manfred Taedcke, Verkaufsleiter für Kabe in Deutschland. Könnte klappen, denn neben Kinderzimmer- Grundrissen umfasst die Serie auch kleinere und leichtere Caravans mit allem Komfort.

Die Herstellung des Kabe Estate ist noch stärker auf „Made in Sweden“ ausgerichtet, was bedeutet, dass ein noch größerer Teil der Produktion in Tenhult erfolgt. Für die Entwicklungschefin Tina Andersson, die von Anfang an in die Entstehung involviert ist, war der ganze Prozess eigentlich als Designprojekt geplant. „Wir wollten uns bewusst an eine jüngere Zielgruppe wenden“, sagt sie und Kabe musste daher das Interieur aktualisieren und eine neue Formsprache schaffen, die deutlich zeigt, wofür das Produkt stehen soll. „Der neue Estate übernimmt grundlegende Werte der Classic-Serie und ist noch immer eine Modellreihe für alle, die einen preiswerten Qualitätswohnwagen für den Ganzjahresgebrauch suchen, mit aller Ausrüstung, die für den richtig bequemen Campingalltag erforderlich ist. Gleichzeitig repräsentiert der Estate aber auch etwas völlig Neues und Einzigartiges“, betont sie.

Formschön & up to date

Äußerlich tritt der Kabe Estate modern auf, mit Glattblech- Karosserie, schwarzen Fensterrahmen und rotschwarzer Beklebung im 3-D-Look. Neu gegenüber der früheren Classic-Version ist auch, dass der Wohnwagen auf einem Fahrwerk von Knott mit selbstnachstellenden Bremsen gebaut wird.

„Das Innendesign ist aber von einer einfachen und stilreinen Formsprache geprägt. Die Inspiration fanden wir in den funktionellen Küchen der 1950er-Jahre mit ihren abgewinkelten Oberschrank- Schiebetüren. Dieses Design zieht sich wie ein roter Faden durch den gesamten Wagen, mit geraden Oberschränken in der Küche, die in einer Linie mit den Oberschränken über der Sitzgruppe und im Schlafbereich liegen“, sagt Tina.

Das matt-weiße Dekor der Oberschränke mit Holzkantenleisten schafft einen stilechten Kontrast zu dem neuen, dunklen Holzdekor – Nussbaum Ombre – der Unterschränke. Dieser Effekt wird durch gefrostete, beleuchtete Partien in den Ecken und die beleuchteten Raumteiler-Sektionen zwischen Küche und Sitzgruppe noch verstärkt. Die Deckenlinie wird durch eine indirekte Mit Glattblech, schwarzen Rahmenfenstern, kontrastierenden rot-schwarzen Aufklebern im 3-D-Look und einem Fahrwerk von Knott mit selbstnachstellenden Bremsen will der Estate neue Kunden ansprechen.

Der klassische Musica ist unsere erfahrenste Baureihe. Er erfüllt mit seinen drei Grundrissen alle Ansprüche an ein gehobenes Zuhause auf vier Rädern. Wer sich für diese Baureihe entscheidet, braucht sich in seinem Lebensstilnicht groß umgewöhnen. Grundrisse 14 Größe 470 bis 780 cm Preise 34.500 bis 58.700 Euro Stimmungsbeleuchtung akzentuiert. Weil der Estate natürlich up to date sein will, verfügt er über etliche trendige Einrichtungsdetails wie Leselampen mit USB-Anschluss, matt-schwarze Griffe und Garderobenhaken sowie einen schwarzen Wasserhahn in der Küche.

Bildergalerie

Kabe Estate: Ausgelegt auf Ganzjahreskomfort

Wie alle Kabe will er hohen Komfort, große Sicherheit sowie zuverlässige Ganzjahreseigenschaften ab Werk bieten. Deshalb sind eine Warmwasser-Fußbodenheizung mit Alde Compact Heizkessel, ebenso wie getönte Fenster mit Insektenschutz- und Verdunkelungsrollos, Rauchmelder, Leckindikator, Stereoanlage, LEDBeleuchtung, 130-Ah-Batterie und vieles mehr in Serie verbaut, was natürlich auch zu einem entsprechenden Basispreis ab 34.500 Euro führt.

Der Estate ist in insgesamt zehn Modellversionen und 14 unterschiedlichen Grundrissen zu haben. „Der Kabe-Slogan lautet ja „Immer einen Schritt voraus“, und der neue Estate ist meiner Meinung nach ein Beweis dafür, dass wir dieses Motto erfüllen“, befindet die Entwicklungschefin selbstbewusst.

Redaktion
Raymond Eckl
Raymond Eckl ist schon seit 1994 bei Camping, Cars & Caravans und wurde bereits ein Jahr später zum Chefredakteur.
zum Profil

Kommentieren

HINWEIS: Um den Artikel zu kommentieren, melden Sie sich einfach mit Ihrem persönlichem Facebook-Account an.

Ähnliche Artikel

Immer informiert sein?

 

Jetzt kostenlosen Newsletter bestellen und alles rund um das Thema Camping, Cars & Caravans erfahren.

+ GRATIS E-Paper