Celtic Rambler 2018 Foto: Jörg Nullmeyer Fotos
  • Celtic Rambler 1 / 4 Foto: Jörg Nullmeyer
    Fotoshooting in Sulingen für redaktionelle Veröffeentlichung
  • Celtic Rambler 2 / 4 Foto: Jörg Nullmeyer
    Die Küche nimmt den gesamten Heckbereich ein und bietet alles, was das Herz des Kochs höherschlagen lässt.
  • Celtic Rambler 3 / 4 Foto: Jörg Nullmeyer
    Im Überbau, dem Alkoven, ist das von beiden Seiten begehbare Bett untergebracht.
  • Celtic Rambler 4 / 4 Foto: Jörg Nullmeyer
    Das Bad wirkt kompakt, bietet aber eine separate Dusche und ist linksseitig vor dem Bett eingebaut.

Celtic Rambler 2018 von Fith Wheel

Wohnraumoffensive

Der Celtic Rambler ist zurück. Der renommierte US-Importeur Büsching aus Sulingen übernimmt den Vertrieb in Deutschland für die exklusiven Wohnauflieger der Firma Fifth Wheel Company aus Wales.

Mit dem Celtic Rambler debütierte die Firma 2012 auf dem Caravan Salon in Düsseldorf. Nach anfänglichem Erfolg wurde es etwas ruhiger. Büsching will das Geschäft mit den Aufliegern wieder beleben und bringt auch den Dream Seeker nach Deutschland. Als Basisfahrzeuge bietet Büsching US-Boliden auf wie den Dodge RAM oder den Ford Raptor mit bis zu acht Litern Hubraum und 450 PS – alle mit grüner Plakette, dann darf man auch durch die historische Altstadt.

Die technischen Eckdaten des Celtic Rambler machen schnell klar, dass der Wohnauflieger in einer anderen Liga als ein klassischer Wohnwagen spielt. Statt normaler Anhängerkupplung benötigt der Brite eine Sattelplatte über der Hinterachse als Verbindung. Anders lassen sich die 650 Kilogramm Stützlast nicht abfangen. Schon leer bringt der Celtic Rambler 3,2 Tonnen auf die Waage, voll beladen sind es dann 4.300 Kilogramm. Das beinhaltet dann aber auch die für Wohnwagen untypischen 233 Liter Frischwasser.

Da passt es gut, dass der Importeur mit dem RAM auch gleich das passende Zugfahrzeug im Programm hat, aber es darf durchaus auch ein Nissan oder Toyota sein. Die 400 PS des RAM sorgen allerdings auch bei maximaler Beladung für kraftvolle Beschleunigung. Überraschend einfach lässt sich der Sattelzug fahren. Von den 8,50 Metern Gesamtlänge tragen nur 6,50 Meter hinter dem Zugfahrzeug auf. So wird auch das Rangieren zum Kinderspiel.

Im fahrbereiten Zustand lassen sich Bad und Schlafzimmer uneingeschränkt nutzen. Nur der Wohnraum entfaltet seine wahre Pracht und Größe erst mit ausgefahrenem Slide-out. Automatisch ausnivelliert wird der Celtic Rambler zu einem Penthouse auf Rädern mit einer großen Wohnküche. Praktisch ist das großzügige Stauraumangebot. Natürlich ist der Auflieger winterfest,  eine Fußbodenheizung von Alde schafft standesgemäße Wärme.

Der Celtic Rambler ist eine interessante Alternative für Caravaner mit gehobenen Ansprüchen, die nicht nur am Urlaubsort zusätzlich den Pkw nutzen möchten, sondern auch die guten Fahreigenschaften schätzen. Allerdings ist Tempo 100 mit dem Celtic Rambler in Deutschland nicht erlaubt. Auffallend ist die hohe Verarbeitungsqualität des Briten, der seine amerikanische Konkurrenz in dieser Klasse alt aussehen lässt. Und das bei einem Preis ab 48.900 Euro.

Den Zugwagen passend machen

Büsching rüstet auch den Pick-up um. Die auf der Ladefläche aufgebaute Sattelplatte kann dann mit wenigen Handgriffen demontiert werden. Somit bleibt der Wagen das ganze Jahr nutzbar. Außerdem wird eine Bremskontrollanzeige eingebaut, die den Betriebszustand der elektrohydraulischen Bremse anzeigt. Bei Einleitung einer Bremsung wird der Trailer lastabhängig automatisch gebremst. Alle Komponenten haben eine EU-Prüfung.

  • Info: Büsching

  • Text:Jörg Nullmeyer

  • Bild: Jörg Nullmeyer

2017-12-20T15:05:05+00:00 Caravan Neuheiten, Teaser Startseite 2|Kommentare deaktiviert für Celtic Rambler 2018