|

Truma Gasfilter einbauen

Immer sauber bleiben

Rückstände im Flüssiggas können empfindliche Technik stören – Truma hat Abhilfe dagegen. Wie Sie den Truma-Gasfilter optimal einsetzen lesen Sie hier.

Ohne Gas geht beim Camping wenig, wenn’s warm sein soll. Zum Heizen und Kochen ist Flüssiggas nach wie vor die Energiequelle der Wahl. Das funktioniert auch prima, solange das Gas den geforderten Qualitätsstandards entspricht. Trotzdem können Abdampfrückstände wie ölige Kohlenwasserstoffe im Gas enthalten sein, die als feinste Tröpfchen im dampfförmigen Gasstrom mitreisen und sich in Leitungen, Reglern und Ventilen ablagern. Ist das auch lange nicht spürbar, können vor allem automatische Umschaltventile wie die Duocontrol CS und Verbraucher mit aufwendigerer Technik als einem simplen Kochbrenner darauf empfindlich reagieren.

Hier zeigen wir, wie Sie den Truma-Gasfilter einbauen:

Bildergalerie

Gegen diese nicht gasförmigen Aerosole gibt es den Truma-Gasfilter. Der lässt sich leicht zwischen Druckregler und Anschlussschlauch installieren, eine Umschaltanlage braucht zwei Filter. Das kann ein versierter Laie selbst installieren, aber die Anschlüsse müssen anschließend auf Dichtigkeit geprüft werden. Für die Installation wird nur der Schlauch vom Druckminderer getrennt, der Filter mit der ausgangsseitigen Verschraubung am Druckminderer angeschraubt und der Schlauch am Filtereingang angeschlossen. Dabei ist die Durchflussrichtung zu beachten und der Filter muss senkrecht montiert sein. Er lässt sich mit einem Haltewinkel auch vom Druckminderer abgesetzt im Gaskasten montieren. In der Filtertasse hängt die auswechselbare Kartusche, die die eigentliche Filterarbeit macht. Am Boden der Tasse sammeln sich ölige Aerosole. Ein Schauglas zeigt die Sättigung an und wann die Kartusche gewechselt werden sollte.

Zum Wechsel die Gasflaschen schließen, die Filtertasse mit beiliegendem Werkzeug aufschrauben und die Filterpatrone abschrauben. Die Filtertasse mit einem weichen Tuch reinigen, neue Kartusche einschrauben, Filtertasse wieder drauf – fertig. Der komplette Filter kostet knapp 40 Euro, die Kartusche gibt‘s für etwa 30 Euro.

Redaktion
Volker Stallmann
Seit September 1998 ist Volker Stallmann Teil der CCC-Redaktion und zuständig für Caravan- und Autotests.
zum Profil

Kommentieren

HINWEIS: Um den Artikel zu kommentieren, melden Sie sich einfach mit Ihrem persönlichem Facebook-Account an.

Ähnliche Artikel

Immer informiert sein?

 

Jetzt kostenlosen Newsletter bestellen und alles rund um das Thema Camping, Cars & Caravans erfahren.

+ GRATIS E-Paper