> Fastnacht in Ravensburg erleben

Fasnet im Winter

08.02.2024
Text: Michael Fischer | Bild: DJD/Stadt Ravensburg/Marius Hartinger, Goeppel Media, Roland Halbe, Linda Beller

Fastnacht in Ravensburg: Die oberschwäbische Stadt ist ein Geheimtipp für Kulturfans und eine Faschingshochburg auf Alemannisch.

Die Faschingszeit kommt dies mal früh. Schon am 14. Februar ist alles vorbei. Aber bis zum Aschermittwoch steppt der Bär – insbesondere in Oberschwaben. Hier wird die alemannische Fasnet zelebriert, und eine Hochburg ist Ravensburg. „Kolba hoch – Verio“, so klingt es jedes Jahr aufs Neue, wenn die Schwarze Veri Zunft in Ravensburg die schwäbisch-alemannische Fasnet auf die Straßen bringt. Der Verein betreibt nun schon im 50. Jahr Heimat- und Brauchtumspflege in der alten Reichsstadt Ravensburg. Dann ziehen die Räuber vom Schwarzen Veri, die Hexenlieseln vom Pfannenstiel, der Ölschwang-Papierkrattler, der Zunftschalmeien, der Butzhansel und der Hexenteufel und der Schreikraga ab dem Dreikönigstag durch die Stadt und ganz Oberschwaben.

Bildergalerie

Fastnacht in Ravensburg

Das jährliche Highlight ist die „Hauptfasnet“, also die Zeit von Fasnetsmittwoch mit dem Maskenbefreien über den großen Narrensprung in Ravensburg am Fasnetsmontag bis zum Fasnetsdienstag mit dem Fasnetsverbrennen und dem abschließenden Kehraus. Ravensburg, inmitten der Ferienregion Bodensee-Oberschwaben-Allgäu, hat aber noch mehr zu bieten. Mehr als ein Dutzend Türme haben die Stadt bekannt gemacht, die meisten wurden im 14. und 15. Jahrhundert errichtet.

Sehenswürdigkeiten in Ravensburg

In Ravensburg befinden sich alle Sehenswürdigkeiten sehr nah beieinander. Eine Entdeckungstour kann auf dem belebten Marienplatz starten, von dort aus geht es in die kleinen Gässchen mit ihrem mittelalterlichen Flair und vielen inhabergeführten Geschäften. In der kalten Jahreszeit locken Ausstellungen und Veranstaltungen viele Kulturfans nach Oberschwaben. Vier Museen machen die Oberstadt zum Anziehungspunkt für Kulturinteressierte. Bis Anfang März 2024 können Besucher im Kunstmuseum Werke des bedeutenden Expressionisten Alexej von Jawlensky auschauen. Eins seiner Werke: das Gemälde „Spanisches Mädchen“ aus dem Jahr 1912.

Im mittelalterlichen Museum Humpis-Quartier (MHQ) begibt man sich auf eine Zeitreise durch sieben Gebäude und rund 60 Räume auf den Spuren von 1.000 Jahren Kulturgeschichte. Bis Ende März 2024 wird hier in der Ausstellung „79 80 Ravensburg. Alltag, Apokalypse, Autonomie“ ein Spotlight auf die kulturell, politisch und sozial bewegten 1970er- und 1980er-Jahre geworfen. Das Museum Ravensburger bietet eine interaktive Entdeckungsreise durch Geschichte und Gegenwart des Unternehmens mit dem blauen Dreieck.

Das Wirtschaftsmuseum erzählt „Wirtschaftsgeschichte(n) des 19. und 20. Jahrhunderts“ mit kurzweiligen Anekdoten und originalen Objekten. Basislager für die Umtriebe ist der ganzjährig geöffnete Camping Buchseehof im 14 Kilometer entfernten Blitzenreut bei Fronreute. Günter Schweglers kleiner Campingplatz neben seinem Bauernhof lädt auch im Winter ein.

Camping Buchseehof

Infobox

Infos und Campingmöglichkeit in Ravensburg

Weitere Infos: www.ravensburg.de/winterzeit

Veranstaltungshighlights:

  • 12. Februar: Rosenmontagsumzug. Schwäbisch- alemannische Fasnet mit dem großen Narrensprung durch die Altstadt, einer der größten Fasnetsumzüge in der Region Bodensee-Oberschwaben.
  • 2. März: Lichterfest. Etwa 130 selbst gebaute leuchtende Figuren und Laternen werden in einer Parade durch die Innenstadt getragen.

Camping:

  • Camping Buchseehof, Buchsee 1, 88273 Fronreute, Tel.: 07502/912198, schwegler@buchseehof.de, www.buchseehof.de, kleiner, einfacher Campingplatz auf Obstwiese am See. Strom kann über eine mitgebrachte Kabeltrommel (Schuko, normaler Stecker, mind. 20 bis 50 Meter) bezogen werden. Die Entsorgung von Grauwasser und Chemie-Toilette sowie das Besorgen von Frischwasser ist auf dem Hofgelände möglich. Eine Waschmaschine sowie ein Trockenraum sind vorhanden. Auf dem Campinggelände befinden sich Lagerfeuerstellen und eine Gartenlaube. Im Hofladen gibt es Produkte aus eigener Erzeugung und aus der Region. Weitere Einkaufsmöglichkeiten gibt es im ca. 3 km entfernten Blitzenreute. Vergleichspreis: 34 bis 41 Euro.
AKTUELLE AUSGABE
03/2024
Abo
abschließen,
Prämie
sichern!
Akuelle image