Dethleffs Fold-out-Studie 2018

Luftiger Anbau

Ein Caravan mit Slide-out, also einem ausziehbaren Erker, ist der letzte Schrei. Das erweitert die Wohnfläche und ist meist auch noch ein Hingucker. Oft sind diese Fahrzeuge schon von der normalen Größe her beeindruckend und ebenso beeindruckend ist auch der Preis. Wie könnte der Wohnraum eines kompakten, leichten Fahrzeugs komfortabel, einfach und schnell erweitert werden, ohne den Geldbeutel und das Gewicht zu strapazieren?

Dieser Frage hat sich Dethleffs angenommen und zeigt mit dem C’go 525 REZ eine preiswerte und leichte Fold-out-Studie auf den Frühjahrsmessen in der Republik. Die Allgäuer wollen nun die Resonanz auf so ein Unterfangen einsammeln.

Als Basis dient ein C’go 515 RE mit Rundsitzgruppe im Bug und Längseinzelbetten im Heck – preisgünstig und vor allem leicht. Die Studie ist 17 Zentimeter länger und hat statt einem Heckfenster einen Klappe, das sogenannte Fold-out. Geöffnet wird dieses von außen, indem es nach oben gezogen wird. Mittels Gasdruckfeder wird der Fold-out, in dem sich ein 185 auf 70 Zentimeter großes Einzelbett versteckt, dann in Endstellung gehalten. Der Erker aus Stoff spannt sich dabei automatisch auf. Das Bett wird mittels Klappbeschlag an der Rückwand und zwei Stützen in der Waagerechten gehalten. Der so entstandene Erker ist von innen verkleidet und bietet ein drittes Bett, das beispielsweise dem Enkel als Schlafstätte dienen kann.

Der Preis soll unter 1.000 Euro liegen, bei Erfolg sollen weitere Möglichkeiten, die so ein Fold-out bieten könnte, entwickelt werden. „Pluspunkte dieser Lösung sind auf jeden Fall das geringe Gewicht des Fold-outs von gerademal 70 Kilo und dennoch handlichen Abmessungen“, so Marketing-Chef Helge Vester.

  • Info: Dethleffs

  • Text: Raymond Eckl

  • Bild: Dethleffs

2018-01-18T14:56:07+00:00 Caravan Neuheiten, CMT, Teaser Startseite 2|Kommentare deaktiviert für Dethleffs Fold-out-Studie 2018