|

Handstaubsauger im Test

Kämpfer gegen Krümel & Co.

Akku oder 12 Volt, günstig oder teuer: Camping, Cars & Caravans hat sieben Handstaubsauger für den mobilen Einsatz getestet.

Ob für Krümel in der Dinette oder Hundehaare, den Staub in der Duschwanne oder Dreck im Caravan, aber auch im Pkw – es gibt viele Gründe, einen Handstaubsauger an Bord zu haben. Die Praxis zeigt: Ein solches Gerät kommt fast täglich zum Einsatz. Im Gegensatz zum guten alten Besen arbeiten Handstaubsauger nicht nur schneller, sondern reinigen auch ansonsten schwer zugängliche Ecken und Rillen leichter.

Sand, Hundehaare sowie Münzen verschiedener Größen legte Camping, Cars & Caravans den getesteten Geräten vor, um Unterschiede in der Saugkraft auszumachen. Drei Modelle – die Sauger von Lescars, Sichler und Dometic – sind zudem als Nass-Staubsauger ausgewiesen und dürfen auch Flüssigkeiten aufsaugen, was die Geräte im Test beweisen mussten. Alle anderen Geräte sind nur für Schmutz wie Staub, Sand, Haare und Krümel geeignet.

Ein Auszug aus dem Test von sieben Handstaubsaugern der Marken Dirt Devil, Sichler, Vorwerk, Dometic, Dyson, Black+Decker, Lescars:

Bildergalerie

Redaktion
Maren Schultz
Maren Schultz ist seit August 2014 bei Camping, Cars & Caravans und für die Themen Praxis & Zubehör zuständig.
zum Profil

Kommentieren

HINWEIS: Um den Artikel zu kommentieren, melden Sie sich einfach mit Ihrem persönlichem Facebook-Account an.

Ähnliche Artikel

Bequem zu Hause lesen:

 

Unser Heft schon bald im Briefkasten oder direkt als ePaper auf das Tablet!

GRATIS-VERSAND

AKTION